Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Museum und Ausstellung - aktuell bearbeitete Projekte

Medienstation

Für das Stadtmuseum Hofheim konzipierte und entwickelte das Kultur-Büro AHB eine Medienstation zum Thema Leder.
Es entstanden ein Terminal für Kinder und Jugendliche und eines für Erwachsene. Eine Mischung aus historischen Werbeanzeigen, Bildern und Zeichnungen sowie gesprochenen und geschriebenen Texten vermitteln nun Informationen zu den Themen der regionalen Lederindustrie, Lederarten oder Umweltbelastung. Die Station für Kinder und Jugendliche greift allgemein bekannte Objekte auf und erläutert die Allgegenwart von Leder.

Bontobrice - Römer in Boppard

Nach der Realisation der neuen Dauerausstellung im Museum der Stadt Boppard bearbeitete AHB den zweiten Bauabschnitt "Römer in Boppard". Sie ist in der ehemaligen römischen Festungsmauer untergebracht.
Aufgabe war es, aus einer Vielzahl an themenbezogenen Objekten eine Auswahl zu treffen, die die Geschichte der Römer in der Stadt und der Region erzählen. Im Anschluss erfolgte die Konzepterstellung, das Abfassen der Texte und die Koordination aller beteiligten Gewerke von Gestaltung über Grafik, Audioguide und Layout bis zum Bestücken der Vitrinen.

Trifterlebnisweg Legelbach

Der Trifterlebnisweg ist Bestandteil des aus Mitteln der Aktion Blau Plus geförderten Projektes Wooge und Triften im Biosphärenreservat Pfälzerwald und wurde als Gewinner des Wettbewerbs Landschaft in Bewegung der Metropolregion Rhein-Neckar ausgezeichnet. Die von AHB recherchierte und entwickelte App führt die Wanderer an Orte, an denen der Triftknecht Johann König im 19. Jahrhundert arbeitete. Vorbei an Woogen, Kanälen, Rutschen, Tosbecken oder Bollerplätzen führen drei ausgewählte Wanderwege. An insgesamt 15 Standorten erläutert Johann König die Funktion des Triftelements und seine Arbeit.

Museum Stadt Boppard

Das Museum der Stadt Boppard befindet sich auf zwei Ebenen im Kurfürstlichen Schloss, das bis Mitte 2014 innen und außen saniert wurde. Nach der Weiterentwicklung des von uns vorgelegten Rahmenkonzeptes wurde das neugestaltete Museum am 10. Oktober 2015 eröffnet.
Das Ergebnis kann hier betrachtet werden.